Tollwut - Entwicklung einsatzorientierter Diagnostikverfahren

Binder, A.; Teifke, Jens Peter GND; Saturday, G.A.; Hoffmann, Bernd GND; Freuling, Conrad Martin GND; Müller, Thomas GND; Sauer, S.

Die Tollwut verläuft als akute, letale virale Enzephalomyelitis und ist in den Einsatzländern der Bundeswehr häufig weit verbreitet. Das Reservoir sind besonders Hunde, Wildfleischfresser und verschiedene Fledermausarten. Die Infektion des Menschen erfolgt meistens durch Hunde. Im Rahmen eines Sonderforschungsvorhabens der Bundeswehr wurde als Alternative zum etablierten Immunfluoreszenz-Test ein Real-time RT-PCR-Verfahren zum schnellen, hoch sensitiven Nachweis des Tollwutvirus etabliert. Die PCR wurde mit verschiedenen anderen diagnostischen Verfahren in Zusammenarbeit mit dem Veterinary Laboratory Europe, US-Army, Landstuhl, erfolgreich für die Untersuchung von Probenmaterial aus Afghanistan, dem Irak und Bosnien eingesetzt. 2011 ist die Erprobung dieser Real-time RT-PCR im Einsatzlabor bei KFOR im Kosovo geplant

Dateien

Zitieren

Zitierform:

Binder, A. / Teifke, Jens Peter / Saturday, G.A. / et al: Tollwut - Entwicklung einsatzorientierter Diagnostikverfahren. 2010.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export