Tollwut

Müller, Thomas GND; Freuling, Conrad Martin GND

Die Tollwut ist eine der am längsten bekannten Zoonosen. Die Erreger, verschiedene Lyssaviren aus der Familie der Rhabdoviridae, Ordnung Mononegavirales, führen zu einer Encephalitis, die schließlich tödliche Folgen für erkrankte Menschen und Tiere hat.Die Übertragung erfolgt in der Regel über infektiösen Speichel mittels Bisskontakt. Hauptüberträger für das klassische Tollwutvirus sind karnivore Säugetiere, wobei für die überwiegende Zahl der jährlich weltweiten ca. 50.000 Todesopfer tollwutinfizierte Hunde in Asien und Afrika verantwortlich sind. Fledermäuse (Mega- und Microchiroptera) sind Reservoire für fast alle anderen Lyssaviren.

Dateien

Zitieren

Zitierform:

Müller, Thomas / Freuling, Conrad Martin: Tollwut. 2011.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export