Tollwut in Deutschland: Gelöstes Problem oder versteckte Gefahr?

Deleré, Y.; Wichmann, O.; Müller, Thomas GND; Freuling, Conrad Martin GND; Roggendorf, M.; Ross, S.

Es besteht derzeit kein Risiko, sich in Deutschland mit klassischen Tollwutviren bei einem Wildtier zu infizieren. Auf keinen Fall sollte aber die Gefährdung unterschätzt werden, die durch den Reiseverkehr in Tollwut-Endemiegebiete sowie das Vorkommen der Fledermaus-Tollwut besteht. Auch wenn bislang in Europa nur wenige Fälle einer Erkrankung von Menschen durch Fledermaus-Tollwutviren dokumentiert wurden, sollten Fledermäuse - wenn überhaupt - nur von Sachverständigen oder mit festen Lederhandschuhen angefasst werden. Nach einer Bissverletzung durch eine Fledermaus ist die Gabe einer Postexpositionsprophylaxe (PEP) in jedem Fall erforderlich. Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat dies in ihren Empfehlungen von 2010 erneut hervorgehoben.

Dateien

Zitieren

Zitierform:

Deleré, Y. / Wichmann, O. / Müller, Thomas / et al: Tollwut in Deutschland: Gelöstes Problem oder versteckte Gefahr?. 2011.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export